"silence"

Beschreibung

.

Der Dieksee ist ein See in der Holsteinischen Schweiz. Er ist 386 ha groß, hat eine maximale Länge von etwa 3,4 km und eine maximale Breite von 1,6 km.
Der See ist bis zu 38 m tief und liegt etwa 22 m ü. NN, er wird von Osten nach Westen von der Schwentine durchflossen. Über diesen Wasserweg ist er mit den anderen Seen der holsteinischen Seenplatte (Kleiner- und Großer Eutiner See, dem Kellersee, dem Großen- und dem Kleinen Plöner See und dem Ukleisee) verbunden.
Wie die gesamte Holsteinische Schweiz ist auch der Dieksee im Laufe der letzten Eiszeit entstanden. Toteis hat die gebildete Senke konserviert, nach dessen Abschmelzen hat sich der See gebildet.

Die Nutzung des Sees mit Booten ist erlaubt, Ausflugsschiffe (5-Seen-Fahrt) verbinden die größeren Orte der holsteinischen Seenplatte, in den Orten Malente-Gremsmühlen, Niederkleveez und Timmdorf sind Anlegestellen am Dieksee vorhanden. Der See ist auf einem Rundweg von etwa 14 Kilometern zu Fuß oder mit dem Rad zu umrunden. Vom Holzbergturm hat man einen guten Überblick über den Dieksee, die im See liegenden Inseln Langenwarder und Gremswarder und die anderen Seen in der Region.

wikipedia

.

5-Seen-Fahrt

Eine Schifffahrt über die Seen der Holsteinischen Schweiz gehört zu den beliebtesten Aktivitäten von Besuchern der Region.

Wie der Name „5-Seen-Fahrt“ bereits vermuten lässt, befahren die Ausflugsschiffe der weißen Flotte fünf der schönsten Seen Schleswig-Holsteins: Dieksee, Langensee, Behlersee, Höftsee und Edebergsee. Auf einer Strecke von 12 Kilometern schlängeln sich die schnittigen Schiffe vorbei an lieblichen Buchten, leuchtend grünen Inseln, dichten Schilfbänken und versteckten Brutstätten heimischer Seevögel. Sowohl von den Sitzplätzen über als auch unter Deck bieten sich herrliche Blicke auf die wald- und seenreiche Landschaft Ostholsteins.

http://www.malente-tourismus.de/malente/5-seen-fahrt/

.

Bad Malente-Gremsmühlen liegt im Herzen der Holsteinischen Schweiz auf einem Landrücken zwischen Kellersee und Dieksee. Wie der Doppelname bereits vermuten lässt, setzt sich der Ort aus den beiden Orten Malente und Gremsmühlen zusammen. Erstmalig im Jahre 1215 erwähnt, war Malente bis Mitte des 19. Jahrhunderts eher unbedeutend. Gremsmühlen hingegen mit seiner Mühlenanlage erlangte bereits frühzeitig eine Bedeutung als Ausflugsort. Durch den Bau der Eisenbahnlinie (1866) wurden beide Orte verkehrsmäßig gut für den Tourismus erschlossen und vereinigten sich später zu einem Ort. Neben dem Hauptort Bad Malente-Gremsmühlen mit seinen 7.500 Einwohnern und den Ortsteilen Neversfelde und Rachut umfasst die Gemeinde neun weitere Dörfer: Benz, Kreuzfeld, Krummsee, Malkwitz, Neukirchen, Nüchel, Sieversdorf, Söhren und Timmdorf.

1955 wurde Malente als Kneippheilbad ausgezeichnet und trägt seit 1996 das Prädikat „Bad“. Das besonders schonende Klima und die Lage inmitten einer ausgedehnten Seenlandschaft bieten Urlaubern ideale Bedingungen für einen erholsamen und aktiven Aufenthalt in dem Kurort.

.
.

ABENDSTIMMUNG mit Blick
vom Boots-Haus
auf den Dieksee
2 o 1 6







~'~




.

Panasonic, DMC-GX7, 35.0 mm, 2.8, 1/50, 125