In's Nirgendwo

Beschreibung

Schienen die nirgendwo
Mehr hinführen, nicht
Mehr genutztes Überbleibsel
Aus Zeiten voller
Betriebsamkeit, voller
Wilden Lebens. Hierhin-
Dorthin bewegte sich
Alles. Ein ständiges
Kommen und gehen.
Dann, langsam, schleichend,
Wurde es stiller,
Seltener wurde dort
Dieses-, jenes bewegt
Irgend einem Ziel
Zugeführt. Und irgendwann:
Stillstand für immer.
Vergangenheit wiederholte sich
Nicht, nie tut
Sie das. Überwuchtert
Am Ende alles
Von den Spuren
Der Zeit, der
Gleichgültigkeit, des Verfalls,
Des wilden, anderen
Lebens. Wie die
Alten Schienen, so
Auch der Weg
Von uns Menschen.
© Wolfgang P94

Gestern unterwegs irgendwo im Niemandland zwischen Essen, Gelsenkirchen und Bo-Wattenscheid...
Funde aus vergangenen Zeiten, die melancholisch machen und so manchen Gedanken, manches Gefühl, manches innere Bild hervorrufen.

NIKON D90, 50.0 mm, 1.8, 1/200, 0