Ehemalige Union-Brauerei

Beschreibung

Lage:Horster Str. 009-013
Stadtbezirk VII / Stadteil Essen-Horst
Kurzbezeichnung:
ehem. Brauerei mit Villa
Art u. lfd. Nummer der Denkmalliste / Eintragungsdatum:
Baudenkmal 0521 / 10.08.1989
Merkmale:
Brauerei mit Fabrikantenvilla.
Weitgehend erhaltene Brauereianlage aus der Zeit um 1900 mit dreigeschossigem, turmartigem Produktionsgebäude, anschließender Halle und freistehender Fabrikantenvilla. Das mehrgeschossige Sudhaus mit dem großdurchfensterten Erdgeschoß sowie der Schornsteinbatterie für Darre und Dampfkessel machen den Produktionsprozeß anschaulich. In Baumassengliederung und Detailgestaltung stellt das Brauereigebäude ein wertvolles Dokument für die Fabrikarchitektur der Jahrhundertwende dar. Zugleich ist die Verbindung von Fabrikantenwohnhaus und Fabrik ein wichtiges sozialgeschichtliches Zeugnis. Die Anlage ist bedeutend für die Arbeits- und Produktionsverhältnisse; für ihre Erhaltung sprechen wissenschaftliche Gründe.
(aus: Denkmalliste der Stadt Essen, Stand: 01.02.2001)


Weitere Information:
1889 gründeten die Kaufleute Bodenheim aus Düsseldorf und Knösels aus Krefeld dieses Brauhaus. Ende des 19. Jahrhunderts übernahmen dann die Steeler Bürger Heinrich Tossen und Schulte-Bäuminghaus das Unternehmen. Kennzeichen der Brauerei waren die drei Ringe.Bei der Wirte-Fach- und Gewerbeausstellung 1902 erhielt der Betrieb die goldene Medaille für seine Biererzeugnisse. 1914 betrug der Ausstoß 20000 Hektoliter. Während des Ersten Weltkriegs ging der Umsatz wegen mangelnder Rohstoffe jedoch stark zurück.
Aus: Steele im Bild, von Reiner Klaes, Verlag Peter Pomp, Essen 1991

Die alten Ecken des Reviers...findet man immer seltener. Alles schwindet...nicht nur dort, nicht nur städtebaulich...

0