Aus fernen Tagen

Beschreibung

Wie aus vergangenen
Zeiten, fernen Tagen,
Weht manchmal ein
Hauch von Sehnsucht,
Wehmut, Melancholie, begrabenen,
Aber auch werdenden
Träumen in mein
Leben. Bilder, Gefühle,
Gedanken nehmen innere,
Äußere Gestalt an.
Verlorene Menschen, zerbrochene
Lieben, verlorene Illusionen,
Wunsch nach Tiefe,
Wunsch nach Leichtigkeit,
Schönheit, Ewigkeit in
Der Vergänglichkeit. Wie
Ein sanfter, diffuser
Schleier legt sich
Das in meine
Seele. Hingabe an
Momente, hinein fallen
Lassen in das
Spiel von werden,
Vergehen, begehren, halten
Und loslassen. Farben,
Noch so satt
Scheinend: sie verblassen.
Formen, Säulen, Geländer,
Gemacht wie für
Ewigkeiten, langsam verfallen
Sie, hingegeben dem
Mahlenden Strom der
Zeit, der Vergänglichkeit.
Liebe bleibt, verborgen
In der Melancholie
Die allem innewohnt.
© Wolfgang P94
Passt irgendwie dazu, auch wenn das dort oben natürlich nicht Triest ist:
https://www.youtube.com/watch?v=y-o0jmyp7fA

NIKON CORPORATION, NIKON D90, 16.0 mm, 14, 1/10