Beschreibung

Von meinen Laufanfängen vor 19 Jahren, bereits nach etwas mehr als fünf Monaten laufen gleich der erste Marathon und das in 3:33 Stunden mit 40 Jahren...
Von links nach rechts:
1. September 2000, mein erster Marathon in Herten-Bertlich, Runners High bei KM 28, Euphorie ohne Ende, alles nur leeres Gerede wie anstrengend so ein Marathon sein soll, ich bin so fit ich laufe bis zum Mond und weiter...
2. September 2000, gleicher Lauf, im Ziel nach 42, 195 Km: Nie wieder Marathon, hätte mir das einer vorher gesagt, alle wahnsinnig, alles tut mir weh, ich schaff keinen Schritt mehr, ich fahre nur noch Rad...von wegen Runners High...die spinnen die Läufer
3. September 2000, gleicher Lauf, eine Stunde nach Zieleinlauf: ha, geschafft: erster Marathon (3:33 Stunden), mit 40 Jahren, war doch gar nicht schlimm, tolle Urkunde, kann ich bei der Verwandtschaft mit angeben...so wo finde ich Termine für den nächsten Marathon ;-)))
4. Oktober 2000, etwas mehr als ein Monat nach obiger Veranstaltung Zieleinlauf in 3:32 Stunden beim Marathon in Essen am See...

Nachtrag heute, 28. Juni 2019:
Notiz am Rande: Ich hatte damals erst 6 Monate vor diesem Marathon mit dem laufen angefangen, genau am 24. März 2000, 1,2 Km mit fast 110 Kilos auf den Rippen( ein Jahr später waren es dann 73 Kilo), dachte ich sterbe. Am 12 Tag schon 14 Kilometer um den Baldeneysee, am 13. Mai erster 10 KM Wettkampf, Ende Mai erster Halbmarathon und dann eben Anfang September obiger Marathon in Herten-Bertlich und das gleich mit 3:33 Stunden...Im Oktober dann gleich den 2. Marathon in Essen...
Foto war aus der Diskussion, hier erneut...

Lang ist's her, inzwischen sind's 12Marathönchen und 16 Ultras.
Für einen Marathon gehe ich inzwischen nicht mehr aus dem Haus...;-)) Erst ab 50 Km wird's interssant...So Großkotzmodus aus ;-)))
Fotos alle noch aus Analogistan...
Passt irgendwie (Text habe ich mir mal vorsichtshalber nicht allzu sehr übersetzt ;-) ):
https://www.youtube.com/watch?v=SxtvDbleWxY

0