Arbeitersiedlung Meerbruchstraße...

Beschreibung

...in Essen-Katernberg

Am Ende dieser Straße befindet sich die Sportanlage des traditionsreichen Vereins DJK Katernberg. Da verbinden mich noch persönliche Erinnerungen mit. Als aktiver Fußballer habe ich dort oft in der Jugend gespielt. Als Spieler von Tura 86 in Essen West sind wir dort anfangs immer mit der Straßenbahn hin, den Rest dann zu Fuß, war eine Himmelsfahrt. Dort habe ich auch zum ersten mal die Position gewechselt vom rechten Verteidiger zum Rechtsaußen....lang, lang ists her....Fußball interessiert mich nicht mehr die Bohne, aber die ERinnerung ist doch schön....;-)

Hier Infos zur Siedlung Meerbruchstraße:
Die zwischen 1890 und 1895 gebauten Häuser in der Meerbruchstraße sind kaum verändert, so dass sie heute noch den besten Eindruck von dem Charakter der Siedlung vermitteln. Vier Familien lebten unter einem Dach. Jede bewohnte ein Viertel des Hauses, verteilt auf Erd- und ein ausgebauten Dach-, ein so genanntes Mezzaningeschoss, und jede hatte einen separaten Eingang. Dieser Typ des Vierfach- hauses mit Kreuzgrundriss war um die Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt worden und in den Bauabteilungen der Unternehmen beliebt. Zum einen wegen seiner kostengünstigen Errichtung, zum anderen verband man verschiedene Vorteile mit dieser Bauweise: Durch die getrennten Eingänge sollten Konflikte zwischen den Mietparteien vermieden werden und in der Verteilung des Wohnraums auf zwei Geschosse sah man Vorzüge für das Familienleben. Während Frau und Kinder in der Wohnküche ihrem Treiben nachgingen, konnte der Schicht arbeitende Bergmann weitgehend ungestört in einem der beiden oberen Schlafzimmer seine wohl verdiente "Nacht"-Ruhe finden. Etwa 60 qm standen jeder Familie mit ihrer Kinderschar zur Verfügung. Jeder Winkel war ausgenutzt und häufig fand auch noch ein so genannter Kostgänger, ein unverheirateter Bergmann, einen Schlafplatz – seine Miete war ein kleiner Zuverdienst. Jede Familie konnte in einem etwa 620 qm großen Garten hinter dem Haus Obst und Gemüse anbauen. Außerdem hielten sich die Bergarbeiterfamilien in den rückwärtigen Ställen ein Schwein.
Gesamter Artikel hier:
http://tinyurl.com/yb6rjgg


http://www.soziale-stadt.nrw.de/stadtteile/profil_essen.html
http://www.djk-katernberg19.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Essen-Katernberg