Parnassius apollo transiliensis

Beschreibung

Weibchen.

Solch große Apollos hatte ich noch nie gesehen. Sie maßen mit Sicherheit um die 9cm Flügelspannweite. Ihre roten Flecken waren größer als jene unseres Apollos, diejenigen der Weibchen auffälliger als die der Männchen. Es war eine Freude, sie über die Hänge segeln zu sehen. Schwierig war die Fotografie am Nachmittag unter der Sonne. Ich entdeckte ein "riesiges" Weibchen, welches zu Boden "stürzte", um im Schatten eines Busches Eier abzulegen. Dabei war zu beobachten, wie es ins Geäst kroch, hier emporlief und die Eier "wahllos" ins Gras fallen lies. Dieses Ablageverhalten war mir bei Apollos vollkommen neu.Normalerweise plazieren diese Schmetterlinge ihre Eier direkt an der Futterpflanze oder in deren Nähe auf einer Unterlage. Hier ist selbiges Tier kurz vor dem "Fallenlassen" eines weiteren Eies zu sehen. Es musste alles sehr schnell geschehen. Wenige Sekunden später flog der Falter wieder davon. Glücklicherweise verdecken keine Zweige den Schmetterling sodass eine Ausschnittvergrößerung Mittel der Wahl war.
Futterpflanze der Raupen ist eine breitblättrige Sedum-Art, welche im Biotop zu den häufigen Pflanzen zählte.

Kyrgyzstan, im Juli 2011

NIKON D700 + Nikkor 105mm G IF-ED
1/160sec. / f 6,3 / ISO 200 / Ausschnitt