KEIN Postkartenmotiv

Beschreibung

ist auch nicht der Parlamentspalast in Rumäniens Hauptstadt Bukarest.

Das war wohl mit der Grund, weswegen ich in dieser europäischen (!) Hauptstadt nicht eine einzige Ansichtskarte kaufen konnte; was mir ansonsten in noch keiner einzigen europäischen "capital-city" widerfahren ist :
Es gab nichts - oder wenig - Schönes zu sehen ......
( Wer wo eine Postkarte dort gefunden hat, möge es mir mitteilen....:-)

Wenn man weiß, unter welchen Umständen dieser "Prachtbau" entstanden ist : wahrlich kein "Kulturerbe" :

Der Parlamentspalast (auch Palast des Parlamentes, rumän. Palatul Parlamentului) in der rumänischen Hauptstadt Bukarest, früher als „Haus des Volkes“ (Casa Poporului) bekannt, ist das größte Gebäude Europas und eines der größten der Welt. Der zentral gelegene Palast befindet sich am westlichen Ende des fünf Kilometer langen Unirii-Boulevards (Bulevardul Unirii).
Das Gebäude wurde von 1983 bis 1989 nach den Vorstellungen des diktatorisch regierenden rumänischen Staatspräsidenten Nicolae Ceaușescu errichtet; die offizielle Grundsteinlegung erfolgte am 25. Juni 1984. Die Architektin des Gebäudes Anca Petrescu (* 1949) gewann den Wettbewerb für den Palastbau gleich nach Abschluss ihres Studiums im Alter von 26 Jahren und ist nach der Fertigstellung Hauptverantwortliche für dessen Ausgestaltung geblieben. Um Platz für das Bauwerk der Superlative zu schaffen, zu dessen Gesamtkomplex auch weite Teile neuer Plätze und Alleen gehören, wurden Ende der 1970er Jahre teilweise historische Wohnhäuser mit rund 40.000 Wohneinheiten abgerissen und Teile der Altstadt zwangsgeräumt. Ebenfalls eingestampft wurden ein Dutzend Kirchen und drei Synagogen. Auch das Kloster Mihai Voda hätte eingerissen werden sollen, wurde aber nach weltweitem Protest verschont und stattdessen um ein paar hundert Meter verschoben.[1] Rund 20.000 Arbeiter errichteten im Dreischichtbetrieb den Palast.....

weiterzulesen in WIKIPEDIA.

Kontraste in diesem Lande, soweit das Auge reichte :
Mit einem Satz vielleicht umschrieben :

Reiche Natur - arme Bevölkerung .

Aber jetzt fließen die EU - Gelder.......
( An manchen "Ecken" wird tatsächlich gebaut und restauriert.....)

Fazit : Nach Bukarest muss ich nicht ein zweites Mal....

NIKON D700 + Nikkor 24-70mm bei 24mm, 2,8 G IF-ED
1/250sec. / f 8 / ISO 200