Taxus baccata

Beschreibung

VOR EIBEN
KANN KEIN ZAUBER BLEIBEN.

Volksweisheit

Die Eibe ist der langlebigste Baum in unseren Breiten und seit etwa 600000 Jahren in Europa heimisch. Heute wird sie, zurückgehend auf die Germanen und Kelten, als "die Wächterin, die Hüterin des Planeten" bezeichnet. Hält man sich längere Zeit bei den Eiben auf, spürt man, dass unser Überleben verbunden ist mit dem Überleben dieser wundervollen Bäume. Das Holz der Eibe ist das schwerste Weichholz. Es ist äußerst belastbar. Die Biege- und Druckfestigkeit ist sehr hoch. Es wurde und wird u.a. für die Herstellung von Armbrust, Speeren, Pfeil und Bogen benutzt. "Ötzi" trug einen Eibenholzbogen und Eibenholzspeere bei sich. Alle Teile der Pflanze, außer dem roten Fruchtfleisch und dem Holz, sind hochgiftig. Auch die noch nicht verholzten Zweige enthalten das giftige Taxin.
Der Baum ist streng geschützt .

Diesen malerischen Stamm entdeckte ich in einem NSG der Rhön.
SONY CYBERSHOT DSC-T1