Kalkhaltige Mini-Ablagerungen auf Felswand. (1. Foto) - Dépôts calcaires sur une paroi rocheuse

Beschreibung

Vous m'avez donné vos idées concernant cette photo et je vous remercie pour votre participation.

Je vous montre ici des formes minérales qui se trouvent sur une grande paroi rocheuse à la montagne.
Les formations bizarres ne mesurent que 3 à 4 mm.
Comme la position naturelle n'est pas horizontale, ce ne sont pas des stalactites ou stalagmites.

Je pense que ce sont des dépôts calcaires qui ont été formés par l'humidité à l'intérieur du rocher.
Le fond est très dur, mais les formes bizarres sont très fragiles dans leur partie supérieure.
Quand je les ai touchées, elles se sont cassées comme des oeufs!


Le mode plein écran est recommandé!



Voir aussi la deuxième photo:
Siehe auch das 2. Foto (Rätsel mit Auflösung)

[fc-foto:40941680]




--- Während meiner kreativen Pause ist dieses Foto entstanden. Ich zeige es praktisch unbearbeitet...
Jetzt seid IHR gefragt, denn ich habe solche Formationen noch nie gesehen!
Danke für eure Teilnahme an diesem Rätsel:


Die Aufnahme ist am 28. März 2018 in Hohtenn (CH-Südrampe, Wallis) an einer hohen Felswand entstanden.
Es ist eine Makroaufnahme, denn die Gebilde sind nur etwa 3-4 mm hoch.

Ich schliesse Stalaktiten oder Stalagmiten aus, denn ich habe, wie ich unten schon erwähnt habe, das Bild gedreht, damit man es besser anschauen kann.
Die Formen werden also nicht von herunterfallenden Tropfen gebildet, denn es gibt hier kein "Oben und Unten".

Es muss sich wohl um fast nicht sichtbare mineralische Ablagerungen (kalkhaltigen Sinter) handeln, so wie es einige von euch gedacht haben.
Der Grund besteht, so wie ich es sehe, aus hartem abgelagertem Kalk.
Die Felswand bleibt die meiste Zeit trocken, denn das Klima ist an der Südrampe warm und trocken.
Aber die Wand ist nicht flach, es sind zusammengehaltene Steine mit vielen "Rissen" und Zwischenräumen drin. Und wenn es regnet läuft natürlich auch Wasser den Felsen hinunter und füllt die Zwischenräume.
Solche und ähnliche Gebilde sind an den Kanten des Gesteins entstanden.

Ein Rätsel bleibt für mich noch:
Die kleinen Formen mit den "Hüten" sind sehr zerbrechlich und scheinbar hohl.
Aus diesem Grund habe ich zuerst an Eier gedacht...
Der Grund ist aber hart und trocken, erst die obersten Teile sind zerbrechlich, je weiter oben, desto zerbrechlicher...

Ich selber stelle mir vor, dass Feuchtigkeit aus der Tiefe des Felsens an die Oberfläche dringt und diese Gebilde wie "aufbläst".
Ihr könnt auf diesem Foto sehr gut sehen, wie die Formen entstehen, denn es sind die verschiedensten Stadien zu erkennen...

Ich lade jetzt ein zweites Bild, denn ich bin noch einmal dort am Felsen gestanden, um mir alles noch besser anzuschauen.

Mich faszinieren diese Formen und ich staune immer wieder, denn mir scheint, in der Natur sind oft die ganz kleinen und fast unsichtbaren Strukturen den ganz grossen sehr ähnlich...


Liebe Grüsse an euch alle.
Euer Wissen, aber auch eure Fantasie haben mich beflügelt und mich manchmal zum Schmunzeln gebracht!
Herzlichen Dank jedem von euch, es hat Spass gemacht!



Im Vollbildmodus seht ihr es besser!



In meinem Portfolio findet ihr einen Ordner "STEINE-FINE-ART":

http://portfolio.fotocommunity.de/sartorio-ch-kandersteg