Distelfink (Carduelis carduelis)

Beschreibung

Volkstümliche Namen
Eigentlich stammt der Name Stieglitz aus dem Polnischen, wo er lautmalerisch wegen seines Rufes Szczygiel genannt wird. Der lateinische Name Carduelis spielt auf seine Lieblingsnahrung Distelsamen (carduus, die Distel) an. Deshalb wird er oft auch Distelfink genannt. Früher nannte man den Stieglitz aufgrund seiner bunten Uniform auch Augsburger Nachtwächter. (aus www.lbv.de)

Exif
Kamera Canon EOS-1D Mark IV
Objektiv 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM | Contemporary 015
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 600.0 mm
ISO 1600
31% Beschnitt (längste Kante 3398pixel)

### 20190311_074 ###

Canon, Canon EOS-1D Mark IV, 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM | Contemporary 015, 600.0 mm, 6.3, 1/640, 1600