WARUM hast Du mir das angetan......??? Thema: Häusliche Gewalt ! Nichts für Zartbeseitete !

??? Diese Frage wird oft ausgesprochen, doch er dreht sich einfach rüde ab.
Szenen einer Beziehung! -Miniserie zum Thema: "Häusliche Gewalt"
Hier nur ein Zufall, der dem Fotografen vor die Linse kam, mit einer ausrangierten Puppe. Die Person im HG war ebenso reiner Zufall.

Leider sind mir diese Szenen aus meinem Berufsleben, nicht fremd, daher diese Miniserie. (2x in den letzten 14 Tagen)

Definitionen
In der soziologischen bzw. kriminologischen Forschung werden unterschiedliche Definitionen von häuslicher Gewalt verwendet. So beinhalten juristische Definitionen meist nur die reinen Straftatbestände, während in vielen soziologischen bzw. psychologischen Definitionen die Motivation des Täters ebenfalls mit einbezogen wird.

So definiert die Juristin M. Schwander[1] häusliche Gewalt folgendermaßen: „Häusliche Gewalt liegt vor, wenn Personen innerhalb einer bestehenden oder aufgelösten familiären, ehelichen oder eheähnlichen Beziehung physische, psychische oder sexuelle Gewalt ausüben oder androhen“, während die Juristin A. Büchler[2] „jede Verletzung der körperlichen oder seelischen Integrität einer Person, die unter Ausnutzung eines Machtverhältnisses durch die strukturell stärkere Person zugefügt wird“ als solche betrachtet.

Die meisten empirischen Untersuchungen unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Arten von Gewalt. Einerseits gewalttätiges, auf die Situation bezogenes Konfliktverhalten und andererseits wiederholte, systematische Gewaltanwendung, die eine der Parteien in eine hierarchisch schwächere Position versetzt. In dieser Perspektive wird die einmalige Eskalation eines Streits zwischen zwei ansonsten gleichstarken Personen zu Handgreiflichkeiten nicht als häusliche Gewalt betrachtet.

Neben den aggressiven Handlungen eines oder beider Beteiligten wird häusliche Gewalt also auch von folgenden Faktoren bestimmt:

Es besteht eine emotionale Bindung zwischen der Gewalt ausübenden Person und dem Opfer, welche auch mit einer räumlichen Trennung vorerst nicht beendet ist.
Die Gewalt wird in der Wohnung, im gemeinsamen Haushalt, d.h. im privaten Raum ausgeübt. Diese Tatsache hat Konsequenzen für das Sicherheitsgefühl des Opfers.
Die körperliche und/oder die psychische Integrität des Opfers wird durch die aggressive Handlung wiederholt verletzt.
Die Gewalt ausübende Person nutzt ein existierendes Machtgefälle zu seinem Opfer aus oder schafft ein solches, um es anschließend auszunutzen. (Auszug aus Wikipedia)

(Hauptthema in Staffel 23: ("Mal dies, mal das" noch 8 Bilder)
http://www.picture-e.de
http://portfolio.fotocommunity.de/picture-e

**********************************************************
#23.2892#42/50#
23.235.300515

Canon PowerShot S120 // 5.2-26.0 mm // 8.5 mm // 4 // 1/640 // 400