Projekt Olympia bewerbung Stuttgart 2002 - 2003

Beschreibung

Ein Originalfähnchen
(aus dem Jahr 2002, das ich aufbewahrt habe)
für das gradios gescheiterte
Projekt Olympiabewerbung:
"Stuttgart als Olympiastadt" -
für 2012
das war offensichtlich mindestens 2 Nummern zu gross.

Das Projekt war circa 2002-2003 ein TOP-thema in Stgt.
Es scheiterte und zeigte die Grossmannsucht von Oberbürgermeister und Volksvertretern und deren erwartungsvollen auf Umsatz spekulierenden Geschäftspartnern ...
ohne Rücksicht auf Verluste ..

es handelte sich um viel heisse Projekt-Luft ...
so kann man auch das Logo (heute) interpretieren...

seit diesem Projektmanagementdebakal sind viele Bürger
bei Renommierprojekten
wie z.B. auch S21 sehr skeptisch ...
mindestens eine Nummer zugross und zu teuer,
"des Kaisers neue Projekt-kleider"

Fotonr. 6020 -622Klicks
----------------------------------
Spiegel online meinte am 12.4.2003-laut Google:
Heftige Vorwürfe gegen NOK aus Stuttgart

Die Repräsentanten der Stuttgarter Olympia-Bewerbung erhoben am Sonntag heftige Vorwürfe.
Oberbürgermeister Wolfgang Schuster erklärte, die Evaluierungskommission habe mit Pseudoargumenten und groben Fehlern gegen die eigenen Regeln verstoßen. Bei der Abstimmung hätten sich die Mitglieder dann für den Aufbau Ost verantwortlich gefühlt.

Ähnlich drastisch äußerte sich Raimund Gründler, Geschäftsführer der Olympia 2012 GmbH: "Wir wollten mit Fakten überzeugen, aber die wurden nicht gehört. Menschliche Enttäuschung ist da." Nach seiner Darstellung hätten 29 NOK-Mitglieder signalisiert, Stuttgart würde ihre Stimme erhalten, doch man habe nur 15 bekommen: "Da hat in den letzten Tagen nicht jeder die Wahrheit gesagt."

Baden-Württembergs Ministerpräsident Erwin Teufel sagte: "Warum wir Letzter geworden sind, weiß ich nicht. Vielleicht les' ich das in der Zeitung." Arbeitgerberpräsident Dieter Hundt, der sich für die Landeshauptstadt stark gemacht hatte, fand das Ergebnis "unerklärlich".
----------------------------------

[fc-foto:22466373]Button 2008