Varanasi

Beschreibung

Foto zu Coronazeiten dem Fernweh gewidmet

Varanasi
Ein Gedicht von Martina AndersMenschentode gärt es.
Am Schauplatz: Sandelholz und Betrug.
Tränengewaschen die Safranseide.
Ein Augenblick schaut Erkennen.
Leerer Kokon krustet Purpurblut.
Da- ein Leichentuch trägt Hoffnungsschimmer!
Das Herz DICH. Namenlose,
wo gingst du, so früh am Morgen?
Sie spielen Feuerfangen am heiligen Fluss.
Noch verbrennst du nicht. Noch vergehst du nicht.
Noch verwehst du nicht.
Lichterloh bin ich entflammt.