Über mich

Schon als Jugendliche habe ich sehr gerne fotografiert. Damals durfte ich noch Mamas alte analoge Kamera benutzen, die quadratische Fotos produziert hat.

Zu meinem 18. Geburtstag bekam ich von meinen Eltern einen analogen Tchibo-Fotoapparat, der mich lange Jahre begleitet hat und mit dem ich viele passable Fotos geschossen habe. Ich hatte viel Freude an diesem Gerät und war sehr zufrieden mit der Bildqualität. Die Kamera habe ich als Andenken heute noch.

Einige Jahre später machte ich einen kurzen Abstecher in die analoge Spiegelreflexfotografie. Diese gab ich allerdings mangels Fachkenntnissen schnell wieder auf. Da damals die digitale Fotografie noch nicht sehr verbreitet war bzw. digitale Kameras (vor allem DSRL) kaum bezahlbar waren, war hier Fotografieren mit Film angesagt. Das war sehr zeitaufwändig und für Vielfotografierer recht kostspielig.

Im Jahr 2010 kaufte ich mir nun meine digitale Sony Alpha 230. Die digitale Spiegelreflexfotografie bietet unendliche Möglichkeiten und ich kann mich ausprobieren. Dank Speicherkarten mit hoher Speicherkapazität sind der Kreativität kaum mehr Grenzen gesetzt. Ich hatte viel Freude an dieser Kamera und sie hat mich bereits auf tollen Reisen und bei vielen schönen Ereignissen begleitet.

Die Sony Alpha 230 habe ich Ende 2013 durch die neue Sony SLT-A65 ersetzt und freue mich schon darauf, Euch bald die ersten Ergebnisse mit der neuen Kamera zu präsentieren.

Marion

Weitere Profile im Netz