ein leben in gestern?

liebevolle verse von misme, danke dir!

Gedanken und Erinnerungen zu teilen,
Eine schöne Art, im Gestern zu verweilen,
Im distanzierten Blick zurück,
Sich findet noch manch unerkanntes Glück.
Einiges war Ärger – schade,
Und auf lange Sicht doch Gnade.
Untröstlich fühlte es sich an,
Und heute - ist man besser dran.
Nichts wird gegessen, wie gekocht,
Rage nicht länger heftig pocht,
Das Herz den Rhythmus hat gefunden,
Was kantig war, durfte sich runden,
Und ist das Album durchgeblättert,
Man aus dem Vergangenen klettert,
In den Alltag, die Routine,
Bewusst, nicht menschliche Maschine.
Das Morgen dadurch Wert erhält,
Der mehr wert ist, als Gut und Geld.

Der Blick zurück schenkt uns Einblicke in unser Wesen, unsere Identität, unser Gewordensein und ist damit Ausdruck unserer Einmaligkeit inmitten einer unüberschaubaren Vielfalt menschlicher Lebensweisen. Dieses Innehalten, das reflexive Schauen, die Ruhe, umgeben von vitaler Dynamik präsentierst Du in einem beindruckenden Farbenspiel den Betrachter*innen. Eine Einladung zur eigenen Rückschau erhält dadurch unweigerlich einen Impuls.
LG Misme