nach einem durcheinander!
*
bitte einmal vollbildmodus schauen!
*
spannende poesie von misme!

Von irgendwo her spielt ein Lied,
Das uns´re Herzen einst geführt.
Elektrisiert, ich still mich frag´,
Woran es mich erinnern mag.
Damals - vor so langer Zeit,
Sollt´s eine Zukunft sein zu zweit,
Vernunft sich leise mischt hinein:
Ex ist Ex, ´s kann nur ein Aufguss sein.
Wär nur gefühl´ges, trunk´nes Kitten
Was nicht zu kitten ist, trotz aller Bitten.
Ein anfangs kraftvoll starkes Band
Unmerklich aufgeräufelt sacht vom Rand,
Ein Spliss zum andern sich gesellte,
Als ob es zu beschleunigen gelte,
Was auf letztem Fädchen lastet
Als Schicksal einem Riss zu hastet,
Was beide lang´ wir schon geahnt,
Ein kleiner Streit hat´s angebahnt,
Ganz angstfrei, fast schon wie befreit,
Missverstehen macht sich breit,
Nicht einzufangen ist es mehr,
Gefühl und Worte - seltsam leer,
Bis letzter Halt die Last freigibt,
Als hätte man sich nie geliebt
Der Bürde Wucht den Faden reißt,
Blick, Wort und Geste - wie vereist.
Ein Lied - verheißungsvoller Anfang war,
Aus und vorbei und gut so, wird mir klar.
Zuzeiten klingt´s noch in mir an,
Wie Wunsch und Sehnsucht täuschen kann.
Das Lied - so ewig lange ausgesungen,
Heut´ hat es noch mal nachgeklungen,
Entseelt die Illusion, sie trägt nicht mehr.
Nur ein Lied - der Rest blieb leer.

Das Leben ist Emotion,
der Verstand hinkt hinterher
und gibt uns Erklärungen,
die er aus unserer bisherigen Erfahrung schöpft,
um das Geschehen zu verstehen und einzuordnen.
Doch ein Lied, eine Geste, ein Blick, ..., genügt
um einen ganzen Kosmos freizugeben
der uns bewegt, verwirrt, durcheinander bringt
bis Gefühligkeit dem Gefühl weicht
und wir wieder in unsere Mitte zurückfinden.

Dein Kunstwerk spiegelt in lebendigen Farben den Prozess vorübergehender Desorientierung eindringlich wider.

LG Misme