die zeit, sie braucht einen festen halt

lockerungen, zum jetzigen zeitpunk?

nachdenkliche poesie von misme, danke dir!

Die Jüng´ren brauchen festen Halt,
Grüner Oberbürgermeister - im Denken kalt:
Was sollen wir mit den kranken Alten,
Geld und Gesundheit - wir behalten,
Gebrechliche, unnütze Esser
Lasst sie unbeatmet besser,
Als unwert sie nun auszumustern,
Wohl und Geld uns selber zuzuschustern.
Da schlägt es dich der Läng´ nach hin,
Grüner Politiker - Euthanasie affin?

Es ist gewiss, dass wir nicht wissen,
Ist Lockerung ein Ruhekissen
Und Ende all der Ungeduld,
Statt Anstieg der Corona-Schuld?
Abstand inmitten Wein und Bier,
Prustendes Gegröle da und hier,
Soll´n Frauen einen Mundschutz tragen,
Echte Männer nicht - an keinen Tagen!
Ob infiziert, ob hohe Dunkelzahl,
Virenlast verhindern - allemal,
Verantwortung und Mitgefühl,
Führ´n erfolgreich uns ans Ziel.

Mit Deinem farbiger Barcode und der querfließenden Virenlast, die alles bisher Gewohnte und Geordnete in die Auflösung getrieben hat, bringst Du das Gefühl eines Unwohlseins mit dem aktuellen Zeitgeist und den damit verbunden vielen unbeantworteten Fragen auf den Punkt. Ein das Nachdenken herausforderndes Kunstwerk, das die Kluft zwischen Gesundheit, Wirtschaft und Gemeinschaftsleben künstlerisch hervorhebt.
LG Misme