unsere wege sollten sich kreuzen ..

eine liebevolle poesie von misme, danke dir!

Wie die Wege, so dein Winden,
Wie können wir zusammenfinden?
Manche Nacht, da träume ich,
Verfehlung nur - für dich und mich.
Fahle Verzweiflung macht sich breit,
Dabei wird´s für uns langsam Zeit,
Den Start in einen Lauf zu wandeln,
Statt neu und wieder anzubandeln.
Zwei Königkinder trennt ein See,
Seliges Winken und ein Herz voll Weh.
Schon oft - wir standen kurz davor,
Sich der Kontakt dann doch verlor,
Derweil ein stetig starkes Band,
Uns sehnsuchts_trunken hoffend fand.
In warmen Farben schwärmten wir,
Von Liebe, Glück, Charme und Pläsir,
Dein Zögern auch und mein Bedenken,
Verharren ist´s, was wir uns schenken,
Auch Ungeduld, Zorn und Verdruss:
Noch 14 Tage - dann ist Schluss!

Ein durch Deine Kolorierung emotional gefärbtes Labyrinth, in das Einzeller hinein-, aber sich nicht unbedingt zusammenfinden. So begegnen sie sich tangential, ohne wirklichen Kontakt. Die ewige sehnsuchtsvolle Suche, ohne jemals anzukommen: Ein Lebensthema voller Spannung, ohne Erlösung. Dein Kunstwerk visualisiert ein derartiges Dilemma dezent und mit Tiefgang.
LG Misme