Lila Wandspruch

Beschreibung

Lebensweisheit aus dem Astoria-Hotel in Leipzig

Auf Fototour mit Bernd (bgw-photo), hat sehr viel Spaß gemacht!

Das Hotel Astoria wurde am 5. Dezember 1915 in Leipzig eröffnet und zuletzt bis 30. Dezember 1996 von der Interhotel-Kette betrieben. Es befindet sich unmittelbar westlich des Hauptbahnhofs am Willy-Brandt-Platz zwischen Kurt-Schumacher-Straße und Gerberstraße. Auf die Schließung folgte der Leerstand des Gebäudekomplexes, dessen Fassade unter Denkmalschutz steht.
Die Hotelanlage wurde von 1913 bis 1915 nach den Plänen der Architekten William Lossow und Max Hans Kühne errichtet. Es bot bis zu 470 Gästen Übernachtungsmöglichkeiten und verfügte außerdem über eine Hallenbar, ein Tanzcafé, Gesellschaftsräume und mehrere Restaurants. Einer der ersten Anteilseigner war die Leipziger Wollkämmerei.
Im Dritten Reich gehörte das Astoria dem jüdischen Bauunternehmer Carl Ottokar Cohn. Im Zuge der Arisierung war er gezwungen, das Hotel weit unter Wert an den Staat zu verkaufen und rettete damit sein Leben.
Bei Luftangriffen auf Leipzig im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude schwer beschädigt, sodass West- und Südflügel komplett neu errichtet werden mussten. 1958 wurde durch einen Erweiterungsneubau die Bettenkapazität deutlich erhöht. Nach der Enteignung der vormaligen Besitzer wurde es zunächst durch die Handelsorganisation (HO) und seit 1965 durch die Interhotel-Kette betrieben. In den 1970er Jahren kam es zu einer kompletten Renovierung.
1996 wurde das Hotel geschlossen. Das denkmalgeschützte Gebäude steht seitdem leer und bleibt dem Verfall überlassen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hotel_Astoria_(Leipzig)
Nun wurde bekannt, dass das Hotel mit einer denkmalgerechten Sanierung wieder zum Leben erweckt werden soll.