Alte Augen

"Das alte Haus

Am Stadtrand steht ein altes Haus,
das sieht sehr gespenstisch aus.
Die Fenster sind verschmutzt und blind,
im Dachstuhl pfeift ein kalter Wind.
Doch immer in der Vollmondnacht,
sind die Geister dann erwacht.
Es huschen Schatten dann vorbei,
man hört auch einen leisen Schrei.
In einem Raum Musik erklingt,
dazu ein zartes Stimmlein singt.
Das ganze Haus scheint voller Leben,
wenn Geister eine Party geben.
Doch dann,vorm ersten Sonnenschein,
kehrt langsam wieder Ruhe ein.
Der neue Tag , er ist erwacht,
bald kommt die nächste Vollmondnacht."

(Brigitte Haase)

http://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?82720