Borschemich-Magnolie, die nicht umsiedeln kann

Die Borschemich-Magnolie vor der katholischen Pfarrkirche Sankt Martin ist fest verwurzelt im heimatlichen Boden. Sie kann leider nicht fort und wird in den nächsten Jahren den Kettensägen des Bergbautreibenden geopfert.

Dieses Jahr beginnt das Umsiedlungsverfahren des Ortes, der unglücklicherweise im [fc-info:Braunkohletagebau] Garzweiler II liegt. Das Umsiedlungsgebiet im Norden der Stadt Erkelenz wird gerade erschlossen. Für diese Erweiterungsstufe des Tagebaus müssen gut 8000 Menschen ihre Heimat verlassen.

Mehr zm Thema im Info-Artikel und in meinem fotohome-Ordner [fc-fotohome:77346]

Zur Aufnahme: 25.06.2006, Canon EOS 350D, EF-S 1:3,4-5,6, 18-55mm (hier 18mm ~ 29mm/KB), UV-Filter, auf einem wackeligen Stativ mit einem Gummiring befestigt, damit der Drehpunkt im Objektiv liegt (--> [fc-info:Nodalpunktadapter]), fest eingestellte Werte für Blende (11) und Verschlusszeit (1/80 s, ISO200) für alle Bilder, zusammengesetzt aus 15 Dateien mit [fc-info:PhotoStitch] (Canon-Utility) mit wenigen selbst definierten Überlappungspunkten. Es gibt einige doppelte Bildbereiche, u.a. auch da es nicht windstill war und die ausladenden Äste sich bewegten. Wegen der improvisierten Kamerabefestigung kommen die Enden des Panos bei PhotoStitch auch nicht richtig zusammen. JPG-Kompression auf ca. 42%