Das Kreuz des Christusordens im Wallfahrtsort Nazare Sitio

Beschreibung

Wallfahrtsort Nazare Sitio
Nazare hieß ebenso wie der Landkreis bis 1912 „Pederneira“, ein Name den heute noch der das historische Zentrum beherbergende Ortsteil trägt. Pederneira war eine der dreizehn Städte der Coutos de Alcobaça, dem Herrschaftsgebiet der Abtei von Alcobaça. Ein anderer Stadtteil Nazarés, das auf einem in das Meer hinausragendem Felsplateau 110 Meter oberhalb der Bucht von Nazaré liegende Sítio, seit dem 13. Jahrhundert und bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit seinem Santuário de Nossa Senhora da Nazaré (Heiligtum Unserer Lieben Frau von Nazareth) die wichtigste Wallfahrtstätte Portugals war, hatte sich Nazaré schon im 19. Jahrhundert zu einer bedeutenden Touristenstadt entwickelt. Dieser Pilgerstätte entlehnte die Stadt im Jahre 1912 auch ihren heutigen Namen. Nazaré wurde 1936 zur Kleinstadt (Vila) erhoben.