93161 PS.....

Beschreibung

... aus 12 Zylindern.
Für alle, die ein großes Schiff noch nie von inner gesehen haben.

Dieses Foto zeigt die Hauptmaschine des Containerschiffes CMA CGM VELA, oder besser gesagt, einen kleinen Teil davon....quasi "die Spitze des Eisberges".
Zu sehen ist hier die sogenannte "Zylinderkopfstation", also der oberste Bereich einer Maschine. Jeder Zylinder hat einen mehrere Tonnen schweren Zylinderkopf. Auf dem ZK befindet sich jeweils eine Einspritzdüse, die von einer eigenen Einspritzpumpe versorgt wird.
Ein Stockwerk tiefer befindet sich die Ebene der Zylinderbuchsen, also der Teil des Motors, in dem der Kolben auf und ab geht. Noch weiter unten befindet sich unterhalb jeder Kolbenstange (die starr am Kolben befindliche zylindrische "Stange") der sogenannte Kreuzkopf. Der Kreuzkopf verbindet die starre Kolbenstange mit der sich aus dem Lot bewegenden Pleuelstange. Stichwort "Pleuelstange": Das ist nämlich die nächst tiefere Ebene des Motors. Die Pleuelstange verbindet den Kurbelzapfen mit dem Kreuzkopf. Da ja der Kurbelzapfen exzentrisch an der Kurbelwelle sitzt, macht die Pleuelstange die schon erwähnte aus dem Lot gehende Hin- und Herbewegung.
Unterste Station ist demzufolge die Kurbelwelle.
Maschinen dieser Größe arbeiten nach dem 2-Takt-Prinzip und haben eine maximale Drehzahl um die 100 Umdrehungen pro Minute. Die Schiffsschraube ist durch eine entsprechend dicke Welle direkt mit der Kurbelwelle der Maschine verbunden. Ein Zwischengetriebe gibt es hier nicht.
Ob es heute an solchen Schiffen sogenannte Verstellpropeller gibt, weiß ich im Moment nicht. Früher zumindest musste zum Anhalten bzw. Rückwärtsfahren des Schiffes die Maschine komplett angehalten werden. Dann wurde die Nockenwelle, die die Einspritzpumpen steuert, achsial so verschoben, dass die Zündreihenfolge der Zylinder umgekehrt wurde. Wenn jetzt die Maschine mittels in die Zylinder eingeblasener Druckluft erneut in Bewegung gesetzt wurde, erfolgte die Zündung in umgekehrter Reihenfolge und die Maschine lief rückwärts. Man kann sich sicher vorstellen, wie lange so ein Manöver dauerte....
Die hier gezeigte Maschine ist eine in Lizenz bei Hyundai gebaute MAN B&W Zweitakt-Maschine vom Typ 12 K 98 ME - C7. Sie leistet 68520 Kilowatt!


[fc-foto:26089170]

http://home.fotocommunity.de/m.koehler